Konfi-Impuls "Auferstanden" zu Matthäus 28,1-10

„Auferstanden“ - Konfi-Impuls zu Matthäus 28,1-10(15), Ostern 2017

Film:
Vor ungefähr einem Jahr ist der Film „Auferstanden“ in die Kinos gekommen. Er erzählt die Ostergeschichte aus der Perspektive des römischen Soldaten Clavius. Er soll den Leichnam des gekreuzigten Aufständischen Jeschua finden. Ein Wettlauf mit der Zeit und die Suche nach der Wahrheit beginnen.

Wer den Film mag (FSK 12 Jahre – manche Szenen sind ziemlich gewalttätig), kann ihn vor den Osterferien im Konfirmandenunterricht zeigen. Eventuell kann auch ein kurzer Ausschnitt im Ostergottesdienst vorkommen.

Evangelium:
Man kann im Unterricht aus dem Bibeltext Matthäus 28,1-15 eine Art Zeugenbefragung ableiten. Dazu beschäftigen sich die Konfirmanden in Kleingruppen mit einzelnen Personen aus der Geschichte: Ein Wachmann, Maria Magdalena, ein Hohepriester, ein Jünger.
Was haben sie gesehen und gehört?
Wie deuten sie das Erlebte?
Welche Fragen könnte ein römischer Sonderermittler ihnen stellen, der die Wahrheit über den Verbleib des Leichnams herausfinden möchte?
Welche Zweifel schwingen mit?
Welche Konsequenzen hat die jeweilige Deutung des Geschehens – für den Zeugen, für andere?
Vielleicht lässt sich daraus ein kurzes Anspiel für den Gottesdienst vorbereiten.

In der Predigt können die Zweifel und das „Wunderbare“ an der Geschichte aufgegriffen werden. Die Ostergeschichte war schon immer eine Zumutung. Erdbeben, Blitz-Helligkeit und Engel weisen darauf hin, dass hier Umwälzendes berichtet wird. Ostern führt an die Grenze und über die Grenze dessen, was mit historischen Fakten bewiesen werden könnte. Das Bekenntnis der Urgemeinde, später der gesamten Christenheit knüpft aber an das an, was diese Zeugen damals gesehen, gehört und erfahren haben.

Lied:
Christina Stürmer fragt in ihrem Lied „Weißt du wohin?“, ob nach dem Tod noch etwas kommt. Lied und Text können zur Einstimmung für Ostern verwendet werden, zumal die Sängerin in der letzten Strophe sehr hoffnungsvoll klingt. Das Lied ist leicht auf youtube zu finden.

 

Pfarrerin Christina Hirt, Mitglied im Beirat Konfirmandenarbeit, Aichtal-Grötzingen