Konfi-Impuls zur Konfirmationvon Gerlinde Feine

Konfi-Impuls zur Konfirmation

Hier geht es normalerweise um die Perspektive von Konfis auf eine bestimmte Perikope, die in die Predigt einfließen soll. Bei der Konfirmation bedarf es solcher Impulse i.d.R. nicht. Stattdessen gibt es eine

Checkliste der Beteiligungsformen zur Konfirmation:

  1. Zur Predigt
  • Gemeinsame Auswahl des Predigttexts: Möglichkeiten im Konfis vorstellen, Bibelgespräch, gemeinsam entscheiden
  • Jahreslosung als Predigttext: Plakatentwürfe vorstellen, die dazu erschienen sind. Bildbetrachtung, Bewertung: Welches Motiv drückt für euch die Textaussage am besten aus? Eigenes Motiv gestalten, das dann aufs Liedblatt kopiert werden kann
  • Aussagen der Jugendlichen zu den Bibeltexten notieren und in die Predigt einfließen lassen
  • Zu jedem / jeder Jugendlichen etwas Charakteristisches sagen („X träumt von Reisen in ferne Länder…, Y sorgt gern dafür, dass es gerecht zugeht“).
  • Bei kleineren Konfigruppen möglich: die Konfirmationssprüche verknüpfen und auslegen, gern auch mit Aussagen der Jugendlichen dazu („Z’s Spruch zeigt, was Jesus will….“)
  • Die Konfis tragen selbst ihren Spruch / ihr Statement vor (Voraussetzung: Predigt muss frühzeitig fertig sein, damit die Beiträge geprobt werden können)

 

  1. Zur Liturgie:
  • Aus der Liste der im Konfis gesungenen Lieder eine Auswahl treffen lassen: gesungen wird, was die Jugendlichen sich wünschen
  • Zu Beginn des Gottesdienstes zünden die Jugendlichen ihre Tauf oder Konfikerze an der Osterkerze an
  • Psalmgebet oder Textcollage aus den Konfirmationssprüchen (geht auch bei großen Gruppen)
  • Die Jugendlichen übernehmen Schriftlesung und einzelne Gebete
  • Die Jugendlichen bedanken sich bei ihren Paten und überreichen ihnen eine Rose.
  • Sie tragen zu den Katechismusstücken selbstverfasste Erklärungen vor.

 

  1. Taufe und Abendmahl:
  • Werden Konfis getauft, steht die Gruppe um den Taufstein, spricht den Taufbefehl, übernimmt Aufgaben wie Wasser eingießen etc.
  • Konfis helfen bei der Austeilung des Abendmahls. Besonders empfehlenswert bei der Herrnhuter Form, wenn die Elemente durch die Reihen gegeben werden (muss aber bei der Probe gut geübt und eingeteilt werden!)
  • Bei den Einsetzungsworten steht die Gruppe bereits um den Altar
  • Wo Einzelkelche oder Wandelkommunion üblich sind, prüfen, ob die Konfis „klassisch“ mit (historischem) Gemeinschaftskelch (und „echtem“ Wein) feiern können

 

  1. Sonstiges
  • Kleine „Ausstellung“ im Kirchenraum: Steckbriefe vom Vorstellungsgottesdienst, Bilder von der Freizeit oder von besonderen Events, von den Konfis erstelltes Material für Jugendgottesdienste etc.
  • Das Liedblatt von der Konfigruppe gestalten lassen
  • Motiv für die Urkunden gemeinsam auswählen

… to be continued….