Konfi-Impuls – Anregungen zur Gestaltung der Konfirmation 2018

Obwohl es für die Konfirmationssonntage in der württembergischen Perikopenordnung vorgesehene Predigttexte gibt (Reihe IV, 1. Kor. 3,21b-23), empfiehlt die Konfirmationsagende, von einem Thema auszugehen und erst im zweiten Schritt, passend dazu, Bibeltexte auszuwählen. Wie Markus Beile in seiner Dissertation „Herausforderungen und Perspektiven der Konfirmationspredigt“ schön gezeigt hat, sind die Texte der Perikopenordnung wie in diesem Jahr so traditionell, dass sie sich kaum noch für eine gute Konfirmationspredigt eignen. Als geeignete Texte schlägt er stattdessen diese Stellen vor: Jos. 1,9; Gal 5,1; 1. Thess. 5,21; Mt. 13,45f; Ps. 31,9; 2. Tim. 1,7; Jer. 6,16. Bedenkenswert ist auch seine Mahnung, dass man bei der Konfirmation nicht den umgekehrten Fehler von üblichen Gottgesdiensten machen sollte. Während sonst die Konfis kaum im Blick sind, wenden sich manche bei der Konfirmation fast ausschließlich an die Konfis und verpassen so die Chance, Kirchenferne mit der Botschaft des Gottesdienstes zu erreichen.

Ich empfehle immer, tatsächlich die Konfirmand/innen ein Thema wählen zu lassen und habe damit über viele Jahre gute Erfahrungen gemacht. Wenn das Thema wirklich ihres ist, sind sie viel stärker motiviert und bereit, dieses Thema aktiv und kreativ mitzugestalten.

Viele Gemeinden machen auch gute Erfahrungen damit, die Konfirmation an die Jahreslosung anzulehnen. Das kann man den Konfis ja als mögliches Thema schmackhaft machen. Hier ein paar Ideen dazu:

  • Die Konfis sammeln auf großen blauen Wassertropfen alles, was ihrem Leben Sinn gibt und ihren Lebensdurst stillt. Einer trägt von einem solchen Tropfen abschließend die Jahreslosung vor.
  • Im Vorfeld begeben sich die Konfis mit dem Handy auf die Suche nach lebendigem und totem Wasser an ihrem Ort. Zu den besten Videos und Bildern entstehen Begleittexte, die einen Bezug zur Jahreslosung haben. Vielleicht schneidet jemand sogar einen richtigen Film zusammen.
  • Als erzählender Predigttext eignet sich Joh. 4,5-14 (in Auswahl), Jesus und die Frau am Jakobsbrunnen. Die Geschichte kann von den Konfis in verteilten Rollen nachinszeniert werden.
  • Wer es eher bildhaft mag, wählt das Bild vom Baum am fließenden Wasser aus Psalm 1 als Leitmotiv. Dazu kann man ebenfalls eine schöne Foto-Safari machen unter dem Motto: „Finde deinen Lieblingsbaum und erkläre, was er mit deinem Leben zu tun hat“. Gut passt auch Jer. 17,7-8.

 

Außer den verschiedenen Jahreslosungsliedern eignen sich folgende Lieder: Wie ein Baum (Christoph Zehendner, Manfred Staiger, DL 109), Wo ein Mensch Vertrauen gibt (Hans-Jürgen Netz, Fritz Baltruweit, KuS 444), Ströme des lebendigen Wassers (Albert Frey, FJ1 251). Weitere Anregungen und Materialien gibt es hier: http://bit.ly/jahreslosungskonfirmation